„WER DAS KLIMA SCHÜTZT, SCHÜTZT DIE FREIHEIT“ – Eindrücke von der BDK

Ein Interview zur BDK. Mit überzeugenden Mehrheiten haben wir Grünen bei der Bundesdelegiertenkonferenz (BDK) Kanzlerkandidatin und Spitzenduo gewählt und das Bundestagswahlprogramm beschlossen. Welcher der drei Tage ist der spannendste für Dich gewesen?

Nachdem Robert am Freitag mit einer fulminanten Rede den Parteitag eröffnet hat, habe ich natürlich mit Spannung auf die Abstimmung über das Spitzenduo und die Kanzlerkandidatin gewartet. Annalena hat das Anfangsregierungsprogramm inhaltsstark dargestellt. Insgesamt habe ich mich dann gefreut, dass unser Wahlprogramm mit einer so überzeugenden Mehrheit beschlossen wurde.

Was ging Dir bei den Reden von Annalena und Robert durch den Kopf? Was hat Dich überrascht?

Roberts Rede am Freitag war ein Einstieg in den grünen Parteitag, wie man ihn sich nicht besser vorstellen kann. Sein Credo „Wer das Klima schützt, schützt die Freiheit“ kann als Überschrift des Tages gelten. Robert hat mit dieser Rede seine Bewerbung für das grüne  Spitzenduo glanzvoll unterstrichen.

Als Annalena am Samstag nach ihrer Wahl zur Kanzlerkandidatin an Pult trat, war ihr die Anspannung anzumerken. Glücklicherweise, wie ich hinzufügen möchte! Zeigt es doch, wie ernst es ihr die Kandidatur ist, dass sie mit vollem Einsatz um den Wahlsieg kämpfen wird. Gleichzeitig ist sie in ihrer Rede nicht um sich selbst gekreist, sondern hat wie gewohnt gezeigt, wie fest sie in den Themen verankert ist, dass sie Politik macht, um etwas zu verändern, nicht um der Selbstdarstellung willen! Sie hat deutlich gemacht, wie wenig Kinder und Jugendliche in der Pandemie gesehen wurden und will diese in den Mittelpunkt der ersten Maßnahmen stellen

Welche Debatte und Abstimmung beschäftigt dich am meisten?

Wenn ich aus den verschiedenen Abstimmungen tatsächlich nur einen auswählen darf, war es dann doch die Diskussion um die bewaffneten Drohnen. Als Friedensbewegung Partei haben wir gute Argumente gegen deren Beschaffung und Einsatz gehört. Ich persönlich freue mich darüber, dass der differenzierte Vorschlag Eingang in unser Programm gefunden hat: Die jeweilige Situation entscheidet im Einzelfall. 

Welches Signal geht vom Parteitag geht nach draußen?

Vom Parteitag geht ein starkes Zeichen der Geschlossenheit aus. Wir Grünen stehen hinter unserem Spitzenduo und unserer Kanzlerkandidatin. Und wir haben ein Programm verabschiedet, dass der nationalen wie internationalen Situation angemessen ist. Jetzt freuen sich alle auf den Wahlkampf und ein tolles Ergebnis.

Und Dein Übertrag nach Ostwestfalen und ins Paderborner Land …

Im Kreis Paderborn werden wir nun für Annalena und unser Wahlprogramm Wahlkampf betreiben. Fairen Wahlkampf, wie ich betonen möchte.

Wenn wir in durch ein starkes Ergebnis in die Lage versetzt werden, unser Wahlprogramm umzusetzen, mit den notwendigen Kompromissen gegenüber der Koalitionspartnerin, werden auch in diesem Kreis zusätzliche Arbeitsplätze z.B. durch den Ausbau von erneuerbaren Energien entstehen. Wir Grünen werden darauf achten, dass insgesamt die Tarifbindung steigt, dass Arbeit immer auch gute Arbeit bedeutet. Und natürlich werden wir uns auch auf Bundesebene für einen Nationalpark Senne einsetzen, der dem Artenschutz dient, die Senne betretbar macht und natürlich ebenfalls einen enormen Schub auf dem Arbeitsmarkt bringen wird.

Artikel kommentieren

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert. Mit der Nutzung dieses Formulars erklären Sie sich mit der Speicherung und Verarbeitung Ihrer Daten durch diese Website einverstanden. Weiteres entnehmen Sie bitte der Datenschutzerklärung.